Alles Banane...

Jodlösung zeigt die Stärke in der Banane durch Blaufärbung an.

Auf ein Stück Banane gibt man wenige Tropfen Jodlösung (gibt es in der Apotheke). Die Stelle färbt sich dunkelblau - schwarz.

Bananenstück mit Jod   Gespeicherte Sonnenenergie...
Mit einer Nadel nimmt man von der gefärbten Stelle eine kleine Menge (eine wirklich sehr kleine Menge!) Bananen-Fruchtfleisch ab und klebt sie auf den Objektträger. Mit dem Deckglas quetscht man die Bananenmasse breit auseinander. Jetzt kann man den Objektträger unter das Mikroskop legen und das Bananen-Fruchtfleisch untersuchen.
gefärbte Stärkekörner   Die Zellen sind dicht vollgepackt mit Stärkekörnern. Sie sind vom Jod mehr oder weniger stark blau gefärbt. Diese große Stärkemenge macht die Banane zu einem starken Energielieferant: gespeicherte Sonnenenergie.
Stärkekörner  

Alt, braun und sehr süß...

Wenn eine Banane längere Zeit liegt, wird sie nicht nur braun, sondern auch immer süßer. Die Stärke in der Banane wird dabei in Traubenzucker umgewandelt, die Banane reift. Den Zucker kann man nicht sehen (nur schmecken) aber man erkennt im Mikroskop, wie die Stärkekörner immer kleiner werden (korrodieren).


Tipp: Die Frischpräparate sind nicht lange haltbar, Zeichnen und/oder Fotografieren zur Dokumentation ist eine gute Möglichkeit, gelungene Präparate zu dokumentieren. Die Herstellung von Dauerpräparaten ist etwas für Fortgeschrittene.

Adresse & Kontakt

NABU Kreis Soest
An der Bellevue 21
59558 Lippstadt
info@NABU-Soest.de